ich hab ja geschrieben dass ich operiert wurde nach einem fatalen Bruch des Oberschenkelknochens. Das ist das schlimmste was mir passieren konnte. Ich bekomme starke Schmerzmittel, jeden Tag Lymphdrainage und Physiotherapie. Ich bin jetzt auf der Privatstation, ist natürlich unangenehm wenn man noch nicht allein zur Toilette kann oder darf. Ich fühle mich so entmündigt. Bin jetzt gespannt ob sich der Chefarzt Mal zeigt, ein einziges Mal hab ich ihn gesehen bis jetzt. Ich hoffe ja, dass es gut verheilt. Heute morgen war ein ganz junger Arzt da, der mich am nächsten Montag schon entlassen will. Ich hab gesagt, das kann ich mir schlecht vorstellen, ich bin doch erst am letzten freitagmittag operiert worden. Das geht heute alles hopplahopp, das gefällt mir nicht, andererseits geh ich ja gern heim und dann sehen wir weiter. Euch einen schönen Abend und ein sturzfreies Wochenende sendet die Frieda